Stiftung und Förderverein

Das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum befindet sich in kommunaler Trägerschaft der Stadt Borken (Hessen). Ein weiteres Standbein des Museums ist die „Stiftung Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum„, deren ausschließlicher Zweck in der Förderung der Museumsarbeit liegt.

Die Zinserträge der gemeinnützigen Stiftung des bürgerlichen Rechts fließen dem operativen Bereich des Museums zu. Zustifter sind unter anderem die e.on Energie AG und die Stadtsparkasse Borken (Hessen). Das Museum ist in seiner inhaltlichen Ausrichtung von den Zustiftern unabhängig.

Der im Jahr 1991 gegründete Förderkreis Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum e.V. hat die Institution in den vergangenen Jahren auf vielfältige Weise unterstützt. In den Reihen seiner Mitglieder sind namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die einen hohen Beitrag zur Akzeptanz des Museums in der Region leisten. Der Förderkreis unterstützt museale Sonderprojekte, Restaurierungsmaßnahmen, Inventarisierungsprogramme und finanziert museumspädagogische Materialien.