Museum vorerst geschlossen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde Des Hessischen Braunkohle Bergbaumuseums,

das Museum bleibt aufgrund der Gefahren des Coronavirus vorerst geschlossen. Wir bitten angemeldete Gruppen, sich mit unserem Besucherservice per Mail – bergbaumuseum@borken-hessen.de oder per Telefon 05682-808271 in Verbindung zu setzen.

Wir informieren Sie an gleicher Stelle, wann das Museum wieder geöffnet ist.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Museumsteam

30 Jahre Naturschutzgebiet Borkener See

Absage wegen des Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr „30 Jahr Naturschutzgebiet Borkener See“ wird verschoben und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Grund ist, die weitere Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken.

Wir informieren Sie an gleicher Stelle, wenn die neuen Termin feststehen und bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Museumsteam

Anbei erhalten Sie noch Informationen über die vorgesehen Veranstaltung:

Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr am Dienstag, 17. März 2020

Ein Naturjuwel – „30 Jahre Naturschutzgebiet Borkener See
Mit einer Feierstunde und einigen Vorträgen „rund um den Borkener See“ eröffnen die Stadt Borken (Hessen), die Obere Naturschutzbehörde im Regierungspräsidium Kassel und HessenForst am Freitag, 17. März, um 19.00 Uhr das Jubiläumsjahr „30 Jahre Naturschutzgebiet Borkener See“. Veranstaltungsort ist das Museumscafé Kohldampf im Eingangsgebäude des Themenparks Kohle & Energie, Am Freilichtmuseum 1 in Borken.

Als erster Referent spricht Dietrich Vahle, ehemaliger Referatsleiter im Regierungspräsidium Kassel und Zeitzeuge par excellence, um 19:30 Uhr unter dem Titel „Vom Tagebau zum Naturjuwel des Borkener Seenlandes“ über den Werdegang des Borkener Sees zu einem Gebiet mit gesamtstaatlicher Bedeutung.

Dr. Jochen Tamm gilt ebenfalls als renommierter Experte in Sachen Neuseenland. Sein Vortragsthema lautet ab 20.00 Uhr „Die Unterschutzstellung des Naturschutzgebietes Borkener See und nachfolgende Entwicklung des Lebensraumes Tagebau“. Der See zählt aufgrund seines nährstoffarmen Charakters zu den seltensten und gefährdetsten Ökosystemen Mitteleuropas.  

Stefan Stübings Vortrag mit dem Titel „Die Vogelwelt am und auf dem Borkner See“ rundet ab 20.30 Uhr den Abend ab. Der Referent ist universitär ausgebildeter Naturschützer, kennt die hessischen Schutzgebiete wie seine Westentasche und organisiert vogelkundliche Veranstaltungen aller Art.

Die Obere Naturschutzbehörde im Regierungspräsidium, das Forstamt Jesberg von HessenForst, das Borkener Seenland und das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum bieten im Jubiläumsjahr besondere Führungen und Aktionen rund um den See an. Der Flyer mit dem vorgesehenen Jubiläumsprogramm ist auf der Auftaktveranstaltung am 17.3. erhältlich oder kann über die Touristinfo der Stadt, 05682/808271, angefordert werden.

Unter anderem findet am Internationalen Museumstag am Sonntag, 17. Mai, um 10.30 Uhr unter der Überschrift „Frühjahr am Borkener See“ eine naturkundliche Exkursion mit dem Waldpädagogen David Schomberg und dem Förster Hieronymus Pauli von HessenForst statt. Treffpunkt ist der Parkplatz am Hallenbad Borken. Die Führung wird ca. 3 Stunden dauern.

In der zweiten Jahreshälfte folgen weitere Veranstaltungen, in denen es zum Beispiel um einen Regionalmarkt, Forscherwerkstätten, Themenwanderungen und eine „Reise durch die Zeit“ gehen wird.

Nähere Infos erhalten Sie am 17. März auf der Auftaktveranstaltung im Themenpark Kohle & Energie, im Internet unter www.braunkohle-bergbaumuseum.de oder im digitalen Veranstaltungskalender der Stadt Borken unter www.borken-hessen.de.

Familien- und Frühlingsfest

abgesagt wegen des Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Hessen,
leider müssen wir das Familien- und Frühlingsfest verschieben, da Großveranstaltungen derzeit nicht durchgeführt werden, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern,

Wir informieren Sie rechtzeitig über neue Termine
und bitten um Ihr Verständnis.

Vielen Dank

Ihr Museumsteam

Am Sonntag, 5. April 2020, hätte der Themenpark Kohle & Energie von 11 bis 17 Uhr mit einem kunterbunten Familien- und Frühlingsfest mit Volldampf in die neue Saison gehen sollen.

Wir informieren Sie über das vorgesehene Programm, da wir das Fest im Sommer nachholen wollen.

Für Kinder steht eine Ostereier-WM mit sieben Mitmachstationen und lustigen Aktionen auf dem Programm.

Da dürfen Ostereier gebaggert, eingelocht und geworfen werden. Osterhasen müssen gesucht und Borkenkäfer entdeckt werden. Dabei sind attraktive Preise zu gewinnen. Der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Das Museumscafé Kohldampf bietet auf der Sonnenterrasse Kaffee & Kuchen, Speisen und Getränke an. Die Besucherbahn führ für alle kostenlos.

Überhaupt: Die Kinder haben freien Eintritt. Erwachsene und Senioren zahlen 4 Euro Eintritt pro Person.

Der Besucherstollen lädt zu einem Frühlingsauflug unter Tage ein. Hier stellen wir Ihnen die bergmännische Arbeitswelt vor Ort und besonders anschaulich vor.

Das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum freut sich auf Ihren Besuch und begrüßt Sie schon einmal mit einem herzlichen Glückauf.

Ihr Museumsteam

„Museum für Alle“ – Internationaler Museumstag

Soontag, 17. Mai 2020, 10.30 Uhr
„Frühjahr am Borkener See“ – Naturkundliche Exkursion
Von Armleuchteralgen über Magerrasen bis Zwergsäger, das 350 Hektar große Gebiet ist ein Paradies für Tiere und Pflanzen. Auf einer großen Seerunde von ca. 7 km Länge ist genug Zeit, um sich Kräutern, Vögeln und vielen kleinen und großen Naturwundern zu widmen. Die Bedeutung des Schutzgebietes wird erläutert und natürlich auch die herrliche Natur genossen.
Führung mit dem Waldpädagogen David Schomberg und dem Förster Hieronymus Pauli von HessenForst, Dauer der Führung: ca. 3 Stunden. Treffpunkt um 10.30 Uhr ist der Parkplatz am Hallenbad Borken, Westrandstraße 40, 34582 Borken (Hessen).

Die Exkursion ist Teil des Jubiläumsprogramms „30 Jahre Naturschutzgebiet Borkener See“

Sonntag, 17. Mai 2020, 11.00 – 17.00 Uhr
Wir fördern Erkenntnisse zutage

Das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum beteiligt sich am bundesweiten Internationalen Museumstag. Die Führungen über und unter Tage starten im stündlichen Rhythmus jeweils zur vollen Stunde von 11.00 bis 16.00 Uhr und dauern ca. 1,5 Stunden. Sowohl der Besucherstollen als auch der Themenpark Kohle & Energie sind geöffnet.

Der Eintritt ist frei. Die Besucherbahn im Themenpark fährt an diesem Tag kostenlos.




Erinnerung an ehemalige jüdische Bürger – Stolpersteinverlegung

Donnerstag, 28. Mai 2020, Beginn 9.00 Uhr, Marktstraße 15, in der Borkener Kernstadt

Am Ende des 19. Jahrhunderts lebten ca. 200 jüdische Einwohner in Borken. Viele besaßen Geschäfte und Läden in der Altstadt. Sie prägten den Alltag in der aufstrebenden Bergbaustadt. Zur Zeit der NS-Diktatur flüchteten zahlreiche Borkener Juden ins Ausland. Wer blieb, wurde deportiert. Etwa 40 jüdische Bürger wurden im Zuge des Holocaust ermordet. Sie starben in Auschwitz, Sobibor, Riga, Kowno und in Theresienstadt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges lebte kein einziger Jude mehr in Borken.

Die Stolpersteinverlegung schafft Erinnerungsorte für die Opfer der national-sozialistischen Vernichtungspolitik. Zum Beispiel für Adele Rosenmund, die einst in der Bahnhofstraße in Borken lebte und in Minsk ermordet wurde. Ihr gewaltsamer Tod offenbart den ganzen Wahnsinn des NS-Regimes, wirft er doch die Frage auf: Wer ermordet eine alleinstehende 63-jährige Frau? Und: Warum? Es gibt in der weißrussischen Hauptstadt keinen Grabstein für Adele Rosenmund. Der Stolperstein will an ihr Schicksal erinnern.

Der Künstler Gunter Demnig wird 12 Stolpersteine an vier Orten verlegen, die sich in der Makrt- und in der Bahnhofstraße nahe beieinander befinden. . Für die musikalische Umrahmung sorgt der jüdische Künstler Dany Bober. Die Veranstaltung ist öffentlich und wird ca. bis 10.30 Uhr dauern.

32. Jahrestag des Grubenunglücks Stolzenbach

Montag, 1. Juni 2020, 10.00 Uhr, Gedenkstätte Stolzenbach

Am Pfingstmontag gedenken wir der Bergleute, die bei der Ausübung ihres gefahrvollen Berufs ums Leben gekommen sind. Um 10.00 Uhr erfolgt eine Kranzniederlegung an der Gedenkstütte Stolzenbach.

Die Gedenkstätte befindet sich an der Landstraße zwischen den Borkener Stadtteilen Dillich und Stolzenbach. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Pinocchio – Musical für Kinder ab 5 Jahren

Hotel am Stadtpark – Bürgerhause Borken, Mittwoch, 10. Juni 2020, 10.00 Uhr

Kultursommer für Kinder

Die Kleine Oper Bad Homburg führt mit viel Fantasie, Spielfreude und Humor das Musical Pinocchio auf. Die italienische Holzpuppe mit der berühmten langen Nase erzählt ihre Geschichte. Die Veranstaltung ist eine Veranstaltung des Kultursommers Nordhessen in Kooperation mit dem Bergbaumuseum.

Die Kultursommerveranstaltungen für Kinder sind stets gut frequentiert. Kindergärten und Grundschulklassen erhalten unter der Telefonnummer 05682/808271 nähere Informationen.

Radlertag – Strampeln und stempeln sie mit!

CO2-frei in den Themenpark Kohle & Energie

Sonntag, 21. Juni 2020, 10.00 bis 16.00 Uhr

Die Radlerstrecke führt die Teilnehmer zu beliebten Ausflugszielen in der Region. Auch der Themenpark ist am Radlertag wieder eine von über einem Dutzend Stempelstationen. Wer mag, kann als Belohnung für seine sportliche Aktivität eine Pause einlegen, sich seinen Stempel abholen, einen Imbiss im Museumscafé Kohledampf einnehmen und neue Energie Tanken.

Außerdem können die Radler kostenlos eine Rundfahrt mit der Besucherbahn unternehmen.

Im letzten Jahr wurden über 400 Stempel im Themenpark vergeben. Stempeln Sie mit!

15 Jahre Themenpark – Ein Dankeschön

Aktuelle Sonderausstellung im Themenpark Kohle & Energie 

Besichtigung bis zum 31. Mai 2020 möglich

In den vergangenen 15 Jahren haben zahlreiche haupt- und ehrenamtliche Museumsmitarbeiter, Sponsoren, Zustifter und Förderkreismitglieder den Aufbau und den Erhalt des Freilichtmuseums mit großem Engagement unterstützt.

Allein die Tatsache, dass über 80 (!) ehemalige Bergleute und Kraftwerke viele Jahre mit Herzblut, Sachverstand und hochgekrempelten Ärmeln tatkräftig mitangepackt haben, hat das Museum geprägt. Kameradschaftsgeist pur. Und: Höchste Zeit für ein herzliches Dankeschön. Die Sonderausstellung will dieses außergewöhnliche und herausragende Engagement würdigen und aufzeigen, welche vielfältigen Arbeiten für den Freilichtbereich notwendig waren. Sie wirft einen Blick auf das, was bisher an Besonderem und Alltäglichem geschah, erinnert an Sternstunden wie die Eröffnungsfeier am 16. Mai 2004 und die Auszeichnung als bestes Museum in Hessen und Thüringen im Jahr 2006. Natürlich fehlt auch der Blick in die Zukunft des Themenparks nicht. Kohle & Energie sind ein Dauerbrenner. Die Sonderausstellung ist bis zum 31. Mai 2020 zu den üblichen Öffnungszeiten des Museums zu besichtigen. Gruppen können unter 05682/808271 oder per Mail bergbaumuseum@borken-hessen.de individuelle Führungszeiten vereinbaren.

Öffnungszeiten in den Wintermonaten

Liebe Museumsbesucher,

der Besucherstollen und der Ausstellungsbereich „Bergbaugeschichte“ sind in den Wintermonaten 2019/20 sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Die Führungen starten um 14.00 Uhr, 15.30 Uhr und um 17.00 Uhr. Gruppen und Schulklassen ab 15 Personen sowie Kindergeburtstagsgäste können unter 05682/808271 individuelle Führungszeiten vereinbaren. Der Museumsstandort hat die Navi-Adresse: Am Amtsgericht 2-4, 34582 Borken (Hessen).

Der Themenpark Kohle & Energie befindet sich als Freilichtmuseum bis zum 4. April 2020 in der Winterpause.

Die neue Saison startet am Sonntag, 5. April 2019, von 11.00 bis 17.00 Uhr mit einem farbenfrohen Familien- und Frühlingsfest und einer kunterbunten Ostereier-WM für die jungen Museumsbesucher.

Mit freundlichen Grüßen & einem herzlichen Glückauf
Ihr Museumsteam