Let´s rock and come together

Freitag, 17.9., 19.00 Uhr, Open-Air-Konzert im Themenpark Kohle & Energie

Das Accustic-Gitarren Duo Sixtyfour versprüht am 17.9. wieder gute Laune im Themenpark. Wie schon in den beiden Vorjahren spielen und singen Ulf Gottschalk und Harry Stingl rockige Musik, die ins Ohr und in die Beine geht. Das Konzert wird vom Förderkreis Hessisches Braunkohle Bergbaumuseum veranstaltet.

Der Eintritt beträgt 7,00 €. Förderkreismitglieder erhalten einen ermäßigten Eintrittspreis in Höhe von 5,00 €. Der Kartenvorverkauf erfolgt in der Buchhandlung „Der Bücherwurm“, Bahnhofstraße, 34582 Borken (Hessen), Tel. 05682/5560 oder bei der TouristInfo der Stadt Borken (Hessen), Tel. 05682/808271. Am Veranstaltungstag wird es eine Abendkasse im Eingangsgebäude des Themenparks geben. Die Navi-Adresse lautet: Am Freilichtmuseum 1, 34582 Borken (Hessen).

Da die Vorjahreskonzerte ausverkauft waren, rät der Förderkreis, die Konzertkarten vorzubestellen.

Landschaftswandel erfahren – Entlang des Braunkohlerundwegs

Rad- und Wanderweg – ständig zugänglich und Corona-gerecht

Das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum lädt Sie zu einer Rad- oder Wandertour durch die Bergbaufolgelandschaft ein. Hierbei steht der Braunkohlerundweg im Mittelpunkt. Dieser Rad- und Wanderweg verknüpft auf einer Gesamtlänge von 32 Kilometern die Museums- mit der Bergbaufolgelandschaft. Er ist in vier Abschnitte unterteilt, so dass auch kürzere Rad-/Wanderungen möglich sind. Diese Rote, Grüne, Gelbe und Blaue Route sind farblich gekennzeichnet und zwischen 11 und 15 Kilometern lang.

Die Strecke führt an den Borkeener Seen, der Gedenkstätte Stolzenbach, den Museumsstandorten, dem Küstenwachboot auf dem Singliser See und rekultivierten Flächen entlang. Sie zeigt, wo der Bergbau in der Region umgegangen ist. Viele ehemalige Betriebspunkte sind durch Baggerschaufeln gekennzeichnet, in denen Infotafeln auf die früheren Tief- oder Tagebaue hinweisen. Ein möglicher Start- und Zielpunkt der Erkundungstour könnte der Themenpark Kohle & Energie, Am Freilichtmuseum 1, 34582 Borken sein. Hier können Kraftfahrzeuge kostenlos geparkt, die Fahrräder vom Gepäckträger heruntergenommen werden und „los geht´s“. Selbstverständlich kann die Tour auch an anderen Orten starten – zum Beispiel am Museumsgebäude in der Borkener Altstadt.

Radeln oder Wandern
Aufgrund der Pandemie-Situation bittet das Museum, die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und sich allein, zu Zweit oder im Familienverbund auf den Weg zu machen.

Der Braunkohlerundweg wurde im Frühjahr mit Hilfe von Fördermitteln des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst neu ausgeschildert, so dass auch Ortsunkundige den Weg erwandern oder befahren können.

Braunkohlerundweg und Museumsstraße
Die Museumsstraße kann ebenfalls erkundet werden. Sie ist Teil des Braunkohlerundwegs und verbindet den Themenpark Kohle & Energie mit dem derzeit geschlossenen Besucherstollen. An der Museumsstraße befinden sich sieben Skulpturen, die der Bad Zwestener Künstler Herbert Grabowski geschaffen hat. Sie symbolisieren Berufsbilder der Borkener Bergbau- und Kraftwerksära – zum Beispiel den Kraftwerker, den Markscheider oder den Tagebaumaschinisten. Das Besondere: Der Künstler verwendete typische bergmännische und kraftwerkstechnische Materialen bei der Schaffung der ausdrucksstarken Kunstwerke.

Der Braunkohlerundweg und die Museumsstraße sind ständig zugänglich.

Das Museumsteam wünscht den Wanderern und Fahrradfahrern Ausdauer und viel Spaß bei der Erkundung der Bergbaufolgelandschaft.

Aktuelle Öffnungszeiten und aktuelle Corona-Bedingungen

Liebe Besucherinnen und Besucher,

der Besucherstollen und der Themenpark Kohle & Energie sind derzeit wie folgt geöffnet:

Freitag und Samstag: 14.00 bis 17.00 Uhr

Sonntag: 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr

Dienstags, mittwochs und donnerstags starten jeweils um 14.00 Uhr Führungen im Themenpark und im Besucherstollen. Hierzu bitten wir um Voranmeldung unter 05682/808271 oder per Mail unter bergbaumuseum@borken-hessen.de.

Rundfahrten mit der Besucherbahn sind im Themenpark jeweils am Sonnabend und am Sonntag möglich. Um 15.00 Uhr startet eine ca. einstündige „Führung aus der Bahn“ mit ausführlichen Erläuterungen der Exponate. Um 16.00 Uhr steht dann eine viertelstündige Rundfahrt mit kurzen Erläuterungen an.

Im Themenpark können Sie sofort nach Ankunft ihren Besuch des Freilichtmuseums starten. Auf Wünsch können Sie sich Audioguide-Geräte ausleihen. Die Führungen im Stollen starten um 14.00 Uhr, um 15.30 Uhr und um 17.00 Uhr, sonntags auch um 10.00 Uhr. Auch hier können Sie sich Audio-Guides ausleihen, um zum Beispiel die Dauerausstellung zur Bergbaugeschichte eigenständig zu erkunden.

Gruppen- und Schulklassenführungen sind bis zu einer Anzahl von 25 Personen möglich. Größere Gruppen würden aufgeteilt und die Führung jeweils an versetzen Startpunkten beginnen. Im Themenpark können sich 100 – 250 Personen zeitgleich aufhalten, im Besucherstollen und in der Ausstellung zur Bergbaugeschichte 50 Personen.

Hinweise zur Corona-Situation

Wir bitten Sie, in den Außen- und Innenbereichen des Museums die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. In den Innenräumen und im Besucherstollen bitten wir die Besucher, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Aufgrund der gestiegenen Inzidenzwerte im Schwalm-Eder-Kreis bitten wir Geimpfte und Genesene um einen Nachweis. Alle anderen Besucher benötigen einen aktuellen Antigen- oder PCR-Test. Es ist auch möglich, einen Selbsttest vor Ort durchzuführen; in diesem Fall bitten wir die Besucher, den Selbsttest mitzubringen.

Kinder unter sechs Jahren sind von den Corona-Regelungen ausgenommen. Schülerinnen und Schüler können das Testheft aus der Schule vorlegen.

Eine Voranmeldung Ihres Museumsbesuchs ist nicht mehr erforderlich. Allein für den Besucherstollen empfehlen wir eine Anmeldung, da im Moment aufgrund der räumlichen Enge maximal 5 Personen /zuzüglich Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren) zeitgleich geführt werden. Wenn Sie Ihren Stollenbesuch voranmelden, ist sichergestellt, dass Sie an der gewünschten Führung teilnehmen.

Die Vorlage eines Corona-Tests ist nicht mehr erforderlich. Für Geimpfte und Genesene gelten ohnehin keine Zugangsbeschränkungen.

An den Museumskassen stehen Desinfektionsmittel bereit. Wir bitten Sie, bei Ihrer Ankunft die Kontaktdaten zu hinterlegen, um im Falle einer Corona-Infektion eine Nachverfolgung zu ermöglichen und Sie warnen zu können.

Die Navi-Adresse des Themenparks Kohle & Energie lautet: Am Freilichtmuseum 1, 34582 Borken (Hessen), die des Besucherstollens Am Amtsgericht 2-4, 34582 Borken (Hessen).

Das Hessische Braunkohle Bergbaumuseum freut sich auf Ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen & einem herzlichen Glückauf

Ihr Museumsteam